WebWizard   21.10.2019 15:17    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Informationen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Ebene darüber

Content Marketing Guides

Auf gleicher Ebene

Bücher und eBooks: Selfpublishing
Content kaufen und übersetzen
Content publizieren
Gratis Videoschnittprogramme
Storytelling - mit Geschichten zum Erfolg
Videos online erstellen











Aktuelle Highlights

Gaming-Stuhl im Test


 
Übersicht | Verzeichnis
      Content Marketing Guides
           Storytelling - mit Geschichten zum Erfolg


Storytelling - mit Geschichten zum Erfolg

Eigentlich eine alte Geschichte: Storytelling. Doch sie bekommt neue Brisanz und Wertigkeit.

Geschichten machen Inhalte leichter erlebbar und erlernbar, sind eine angenehme Form, Wissen und Information einfach zu verarbeiten. Mit 'Storytelling' beschäftigte man sich im Marketing genauso wie in der Ausbildung.

Doch eine zweite Welle des Einsatzes der Methoden des Storytelling wird größer und nachhaltiger, denn es geht nun um die Kompensation emotionaler Elemente anderer Kommunikationswege im Bereich des Internet. Waren früher emotionale Komponenten in anderen Medien verortet, so fallen diese immer mehr weg. Kommunikation im Internet muss daher heute mehr auch im emotionalen Bereich leisten, was den immer stärkeren Einsatz von Bildmaterial und Videos im Content Marketing mit erklärt. Und auch dort, wo es um das Gewinnen von Menschen als potentielle Mitarbeiter geht, wird es immer schwieriger, durchzudringen. Die emotionale Ansprache mit Geschichten ist hier die erfolgreichste neue Form der Kommunikation.

Die Königsdisziplin ist aber eben nicht das kurzfristige und punktuelle Aufzeigen, sondern die durchgängige Geschichte. Erst durch den Aufbau einer glaubhaften und echten Darstellung über die Zeit hinweg gewinnt man Aufmerksamkeit, Glaubwürdigkeit, Identität und damit auch Wirkung. Das Storytelling führt Regie und leitet den roten Faden, kann aber eben noch mehr.

Geschichten erzählen

Geschichten gibt es von Unternehmen vorwiegend in zwei Zeitachsen. Da wäre die langfristige Geschichte, die eine wiedererkennbare Linie verfolgt, Verläßlichkeit und Vertrautheit aufbaut und Fans und Follower generiert - letzteres nicht nur im übertragenen Sinn, sondern auch handfest in Social Media und Videoplattformen. Der Aufbau und die Investition in eine Marke und die Schaffung einer emotional geladenen Markenpersönlichkeit ist dabei nur ein Teil der Lösung, das Wissen und die Einordnung in Geschichten bringt das Thema erst auf den Boden und verankert das Unternehmen.

Die zweite Zeitachse ist eine kürzere und sie untermauert die lange Geschichte immer wieder neu durch kleinere Elemente und Kapitel. Jedes Event, jede einzelne Aktion, jede Aktivität des Unternehmens sollte für sich eine Geschichte erzählen, die in die große ganze Geschichte eingefügt werden kann. Die kleinen Stories dürfen sich keiner anderen Sprache, Haltung und Werte bedienen, um die große Geschichte nicht zu konterkarieren. Sie sollten im Gegenteil dazu sogar eine Vertiefung und Verstärkung schaffen und sich harmonisch einfügen, um Irritationen und aufgeworfene Fragen zu vermeiden.



In beiderlei Geschichten geht es nicht um die Geschichte, die man im englischen mit 'History' übersetzen würde, sondern jene, die als 'Story' daherkommt. Vielleicht ist diese Klarstellung auch der Grund für den Anglizismus 'Storytelling'. Und er macht auch klar, dass wir für die Geschichten klassische Werkzeuge der Autoren in der Umsetzung ihrer Werke brauchen:

  • Das sind definierte Personen mit Ecken und Kanten ('Charakter'), die man gut verorten kann, in die man sich hineindenken kann, mit denen man mitfühlen kann, die Stellvertreter sind.
  • Sie handeln in einer Inszenierung, einem definierten Umfeld und Setting, das eine Geschichte erst ausformen läßt.
  • Die eigentliche Handlung, die ein Vorher, eine Änderung und ein Nachher beinhaltet, nimmt den Zuhörer dann mit in der Geschichte. Pointen und Höhepunkte spitzen die Geschichte zu, lassen Werte erkennen, stimulieren Emotionen.


Es ist also nicht das Image-Video, das die Geschichte des Unternehmens macht, sondern das prägende Erlebnis des Gründers beim steinigen Start des Unternehmens. Oder die ehrliche Kundenmeinung über das Unternehmen und der persönliche Mehrwert durch die Leistungen, den dieser ausdrückt. Solche Geschichten finden sich in jedem Unternehmen, sie sind aber oft vergraben. Und sie münden allesamt in einer profilierten Identität des Unternehmens, die geschärft sein muss, damit die große Geschichte erzählt und geformt werden kann.

Das Narrativ ist eine Art der sinnstiftenden Geschichte und gleichzeitig ein Framing, das hier auch noch Möglichkeiten der Einbettung gibt. Es enthält Werte und Emotionen, aber auch ein kollektives Wissen und Empfindungen, die verortet sind. Das können Klischees sein oder Dinge wie der 'Tellerwäscher wird Millionär'-Mythos. Solche Inhalte eignen sich im Storytelling und Content Marketing besonders, da in diesen Geschichten bereits viele Emotionen stark verortet sind und man sich daran orientieren und anhalten kann. Ein solches 'Framing' gibt auch erwünschte Deutungsmöglichkeiten.

Man macht also kein echtes Storytelling in einer Instagram-Kampagne. Wenn schon, dann hat man eine Geschichte zu erzählen und bedient sich dazu zB. dem Werkzeug Social Media bzw. einer speziellen Plattform. Und man erzählt dort in einer Form, die eine Story ergibt und in die große Geschichte einzahlt. Nicht selten wird auch der Rezipient der Geschichte zum Teil dieser - oder man versucht ihn zumindest, so weit es geht, einzubinden.

Und dabei ist die größte Herausforderung in der Content-Strategie der Punkt 'Handlung': Es muss sich etwas tun! Und zwar nicht im Sinne der simplen Reportage, die berichtet und erzählt, sondern im Sinn einer Konfliktsituation, die aufgelöst wird und den Helden der Geschichte nachher besser da stehen läßt. In der Unternehmenskommunikation ist übrigens meist der Kunde der Held, nicht das Unternehmen.

Wo wird Storytelling betrieben?

Medien, um Geschichten zu erzählen, gibt es sehr viele. Alle Kommunikationsformen eignen sich dazu, insbesondere jene, die Emotionen gut transportieren können. Und wir kennen sie alle bereits durch die Geschichten, die uns erzählt werden.

Geschichten funktionieren schon und noch immer auch in Textform. Von der PR über einen Blog bis hin zu Büchern - die Form der Geschichte funktioniert weiterhin, auch wenn die Anzahl der Leser in den neuen Medien geringer sind.



Online funktionieren optische Reize mehr, Fotos sind der erste und schnelle Schritt, Geschichten zu erzählen. Kein Wunder, dass Instagram so schnell gewachsen ist. Und auch kein Wunder, dass dort jene Profile gut gehen, die insgesamt als konsistente Bildgeschichte wahrgenommen werden können. Sie haben die Elemente gutes Storytellings (siehe oben) offensichtlich gut umgesetzt. Insgesamt ist es aber eine Herausforderung an gute Fotografen und Storyteller, Marke und Geschichte in Form eines Fotos wiedergeben zu können.

Noch weiter geht es dann in Form von Filmen. Videos in Youtube und Co. sind die Art Geschichten, an die man meist denkt, wenn es um Storytelling geht. Und das ist nicht verwunderlich, denn Videos erzählen am emotionalsten und ehrlichsten aus Unternehmen und Plattformen wie eben Youtube und Facebook bieten das Podium, sie auch effizient zu verbreiten. In Videos kann man aber auch das meiste falsch machen oder Geschichten auch konterkarieren, deshalb ist insbesondere da eine gute Planung und Umsetzung besonders relevant. Der Video-Content muss auch konsistent bleiben und aktuell immer wieder neu stimulieren, ist also eine dauerhafte Aufgabe und keine Eintagsfliege.

Das wäre alles? Nein, das ist erst der Anfang. Storytelling beschränkt sich nicht auf zB. Videos. Schon in den üblichen Mediengattungen gibt es wesentlich mehr, beispielsweise auch die reine Audio-Form. Podcasts werden immer beliebter, die Geschichten in Form von Beiträgen über die 'Radiosender im Internet' sind eine besonders intensive Form von Storytelling. Und dann darf man auch nie die emotionalste und direkteste Form der Kommunikation vergessen, die Unternehmen permanent haben: Mitarbeiter und Kunden erzählen die effizientesten Geschichten! Employer Branding wie Mundpropaganda gehören gelenkt, geplant und stimuliert.

Alles nur noch Geschichten...

Storytelling funktioniert immer. Nicht.
Vorsicht! Storytelling ist die wichtige Basis, um emotionale Inhalte spannend transportieren zu können. Es eignet sich aber selten für rationale Inhalte und ist da auch nicht das Mittel der Wahl. So, wie man emotionale Menschen nicht rational erreichen kann, funktioniert das auch umgekehrt nicht - es braucht also beide Elemente. Deshalt empfehlen wir im Content Marketing einen Mix, der beide Bereiche abdeckt und verschiedene Werkzeuge (Studien, Aktuelles, Dokumentationen, Anleitungen, Infografiken... auf der einen Seite und Employerbranding, Videos, Podcasts, Imagery... auf der anderen). Die Mischung und die Wahl der richtigen Werkzeuge für den jeweiligen Einsatzzweck macht den Erfolg aus!



Fazit: 'Storytelling' verbindet man heute mit vielen Dingen, hakt das Thema auch zu schnell und voreilig ab. Doch hinter dem Erzählen von Geschichten steckt kein Hype und vergangener Trend, sondern die Zukunft der Kommunikation in Marketing, PR, IR und HR. Denn insbesondere durch das Internet und Social Media braucht es vermehrt emotionale Elemente und eine emotionale Positionierung, um wieder zu Menschen durchzudringen - und genau das leisten gute und echte Geschichten.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Geschichte #Storytelling #Marketing #Kommunikation #Content



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Ein Bild in allen Formaten
Mit dem Promo Resizer kann man ein Foto über den Onlinedienst in alle Größen bringen, die man im Social W...

Geschichten und Fakten
Eine gute Story ist entscheidend, um Menschen zu überzeugen - das gilt in Medien wie Marketing als Faustr...

Podcasts boomen
Podcasts sind zu einer gewaltigen Medienindustrie gewachsen. Die Popularität von Podcasts reißt nicht ab...

Englische Sprache verändert sich
Worte aus der englischen Sprache, die eigentlich die Natur beschreiben, nehmen durch soziale Medien ander...

Empfehlungen für Gratis-Apps
Wenn Konsumenten ein Web-Angebot oder eine App gratis bekommen haben, machen sie dafür eher Mundpropagand...

Preproduktion, Produktion, Postproduktion...
Ein Filmprojekt besteht nicht nur aus der Arbeit an der Kamera. Doch was passiert vor, während und nach d...

Idee und Planung: Video-/Filmkonzept
Bevor es an die Umsetzung geht, braucht es Planung und viel Kreativität. Ein Arbeitsschritt, den man viel...

Der Frontalvortrag kehrt zurück
Was lehrt uns Rezo mit seinen langen Vorträgen in Youtube zu Artikel 13 und die Zerstörung der CDU? Dass ...

Social Videos
Filmmaterial wird heute häufig speziell für Social Media und SEO erstellt - also für klassische Anforderu...

Recruiting, Employer Branding und HR
Videos zum Suchen nach neuen Mitarbeitern sind höchst effizient und insbesondere in Zeiten des Mangels an...

Terror und Islam
Medien rund um die Welt scheuen sich, rechtsextreme Anschläge als Terrorismus zu bezeichnen. Das hat eine...

Gen Z-Marketing mit Social Media
Die auf die Millennials folgende Generation Z ist die Zukunft - auch als Kunden. Um diese jungen Menschen...

Zielgruppen-Profile anlegen
Der klassische Ansatz hilft uns also bereits weiter, wenn es um die Wahl der Medien geht und wenn wir Inh...

Branding mit Content Marketing
Markenführung und Markenaufbau mit Content Marketing - ein gutes Instrument ist Inhalt für dieses Ziel au...

Foto & Videoplattformen
Die meisten kennen wohl Youtube als die Videoplattform, heavy-user dort wissen auch über die Social-Netwo...

Fotos
Bilder sind eine der wichtigsten Inhaltstypen überhaupt im Content Marketing. 'Ein Bild sagt mehr als tau...

Brand Journalismus und Corporate Imagery
Wo die meisten Aktivtäten des Content Marketing aus der Richtung der Onlinewerbenden kamen und kommen, ha...

Content publizieren
Nicht nur eigene Websites und greifbare Blogs sollten mit Marketing-Content genutzt werden. Einige Tipps ...

Was sich online ändert
...

Die Marke im Internet
...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Neuestes

 
 

 


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5


911 Speedster

Aktuell aus den Magazinen:
 Google misst Ladenbesuche Statistiken in Ads und Analytics
 Meetings koordinieren Termine im Web planen
 Thalia kauft Kuppitsch Traditionsbuchhändler geht an Konzern
 190 Mio. Jackpot bei Euromillionen offen Lotto-Jackpot in Österreich bereits geknackt
 Verlosung zum, Kinostart Ad Astra Goodies gewinnen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at